Baden-Württemberg landesweit, 23.09.2010:  In dreizehn Städten in Baden-Württemberg gingen Hebammen erneut für eine Verbesserung ihrer beruflichen Bedingungen auf die Straße. Den Mahnwachen schlossen sich viele Menschen an: Sie unterstützen den Kampf für angemessene Arbeitsbedingungen damit die flächendeckende Versorgung mit Hebammenhilfe in der Schwangerschaft, unter der Geburt und im Wochenbett nachhaltig sichergestellt wird und die freie Wahl des Geburtsortes erhalten bleibt. Auch Politiker aus Bund und Land nahmen an den Mahnwachen teil.

Bilder zu den Mahnwachen in: Reutlingen, Rottweil, Stuttgart und Tübingen

[fontawesome icon=”tags” circle=”yes” size=”small” iconcolor=”#c44443″ circlecolor=”#ffffff” circlebordercolor=”#c44443″ animation_type=”bounce” animation_direction=”up” animation_speed=”0.5″] Pressemitteilung

SWR2-Beitrag vom 22.9.2010 zu den Forderungen der Hebammen