Die Nacharbeit zum baden-württembergischen WIR-Kongress ist abgeschlossen (wir berichteten), die Eindrücke der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind auf Video festgehalten und abrufbar. Die Interviews zeigen, wie positiv die gemeinsame Lösungssuche von allen empfunden wurde. So schwärmte die Frauenärztin Dr. med. Gabriela Stammer: „… es war eine so schöne, so intensive Stimmung…“. Und Eltern-Vertreterin Lydia Abdalla hofft: „Vielleicht können wir die Aufbruchsstimmung mitnehmen.“

Es lohnt sich, die Interviews anzugucken, denn diese Stimmung steckt an.

Über eines sind sich alle im Klaren: die Lösung muss von der Basis angestoßen und getragen werden: „von unten kommen… von uns allen Akteuren“, wie es die Hebamme Jutta Eichenauer ausdrückt; als „Graswurzelbewegung“, wie es die Psychologin Ulrike Hauffe nennt.
Aber die Rahmenbedingungen muss die Politik schaffen, denn ohne die werden sich alle Beteiligten in ihrem Bemühen langfristig aufreiben.

Großen Applaus erhielt daher Ulrike Hauffe, als sie in der Abschlussdiskussion ihren Wunsch äußerte, vom Bundesgesundheitsministerium einen geburtshilflichen Gipfel zu verlangen: „Das BMG muss Verantwortung übernehmen für die Strukturen in diesem Land.“

Der Kinder- und Jugendarzt Georg Soldner richtet seinen Appell direkt an die Politik: „es muss schnell etwas geschehen“, denn über die Geburt dürften Eltern selbst entscheiden, sie seien auch rechtlich der Souverän und um das durchzusetzen, müssten die Rahmenbedingungen angepasst werden.

Dr. med. Andreas Oberle ergänzt: „Wir schieben es nicht an die Politik ab, aber wir brauchen die Politik, weil Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen für adäquate ökonomische Möglichkeiten.“ Damit bringt er das Problem auf den Punkt, denn letztlich scheitern alle Ansätze nur am Geld – wenn das zur Verfügung steht, wird es Verbesserungen geben, denn die Lösungen sind bereits da.

Positionspapier

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekleiden unterschiedlichste Ämter und Funktionen in Politik und Gesellschaft und sind in der Öffentlichkeit aktiv. Informationen dazu finden Sie in der Referenten-Liste der Kongress-Website.

Videos:

Highlights

Interview Lydia Abdallah und Katharina Desery

Interview Dr. med. Andreas Oberle und Georg Soldner

Interview Jutta Eichenauer

Interview Dr. med. Gabriela Stammer

Abschlussdiskussion

Fotogalerie